tl_files/04_weiteres/I Stock Bilder/iStock_venen.JPG

Phlebologie

Die Phlebologie ist der medizinischer Fachbereich, der sich mit dem Erkennen und Behandeln von Venenerkrankungen befasst.

Bei medizinischen Kompressionsstrümpfen handelt es sich um medizinische Hilfsmittel, die der Arzt nach Notwendigkeit verordnen kann und die im medizinischen Fachhandel nach exaktem Maßnehmen der Beine aus einer Auswahl von Konfektionsgrößen angepaßt, oder als Massanfertigung in Auftrag gegeben werden.

Eine gute Versorgung mit medizinischen Kompressionsstrümpfen bei Venenleiden ist die Summe vieler wichtiger Einzelfaktoren: Voraussetzung ist, dass der Patient die Symptome erkennt und den Arzt aufsucht. Dieser stellt die Diagnose und trifft die Entscheidung über die Therapie. Verordnet der Arzt medizinische Kompressionsstrümpfe, geht der Patient mit dem Rezept in ein Sanitätshaus, in dem die Maßnahme und Beratung stattfindet. Danach kann er sich im Rahmen der ärztlichen Verordnung sowie der medizinischen Notwendigkeit für ein Produkt entscheiden. Aus hygienischen Gründen ist es möglich, dass im Rahmen der Endversorgung gleichzeitig eine Wechselversorgung stattfindet. Bei chronischem Venenleiden wird der Arzt weitere Folgeversorgung verordnen. Die Krankenkassen übernehmen dann auch einen Großteil der Kosten.

Als gesetzlich Versicherter, müssen Sie - soweit Sie nicht davon befreit sind - eine gesetzliche Zuzahlung nach SGB V  § 61 zu verordneten Hilfsmitteln leisten. Diese liegt zwischen mindestens 5,00 € und maximal 10,00 € pro Versorgung, und wird dem Sanitätshaus seitens der Krankenkassen bei der Rezeptabrechnung abgezogen. Das heißt, das Sanitätshaus muss diese Zuzahlung für die Krankenkassen einziehen.

Dies könnte Sie auch interessieren:

Bernward Sanitätshaus News Teaser Wissenswertes zur Verordnung

Weiterlesen …

Demnächst neu

Die neuen Farben und Muster
für mediven Flachstrick.

So inspirierend wie das Leben.

 

Weiterlesen …